Tag Archives: Rezepte für Gäste

  • Leckere Rezepte für einen Abend mit Freunden

    29.09.2015 in Lieblingsrezepte

    kueche-ideen-blog

    Freunde einladen, einen schönen Abend verbringen und zudem noch was Leckeres essen. Mal ehrlich, da könnte die Zeit stehen bleiben.

    So einen Moment hatten wir vor ein paar Wochen. Ganz nach dem Motto …..

    kuechenparty-ideen-w

    …. haben wir den Abend statt draußen bei gefühlten 40 Grad in der Küche genossen. 40 Grad??? Jaaaa – ich weiß – im Moment hänge ich etwas hinterher.  Aber ich habe noch ein paar tolle Sachen in der Pipeline. Unter anderem ein wunderschönes Hotel auf Sylt, welches ich euch auch noch vorstellen werde.

    Soooo, jetzt zeige ich euch aber erst mal, was wir an diesem Abend gegessen und getrunken haben und alle Rezepte dazu folgen in den nächsten Tagen.

    Es ist meine Küchen-Abschiedsparty, denn wie ihr ja vielleicht auf <ahref=“https://instagram.com/cocojana.de“>Instagram oder Facebook mitbekommen habt, bin ich umgezogen. Aber es entsteht bald eine neue Küchenreihe, auf die ich mich schon riesig freue. Ihr dürft also gespannt sein und ihr dürft euch auch ein kleines bisschen mit freuen.

    Begonnen haben wir den Abend mit einem fruchtigen Melonencocktail „Midori Illusion“, die Männer haben sich für einen klassischen Gin Tonic und Green Vesper entschieden.

    Idee-cocktail-suess

    Rezept Midori Illusion

    Dazu benötigt ihr:

    Melonenlikör (ca. 4,5 cl)
    Ananassaft (ca. 4,5 cl)
    Eiswürfel
    Wodka (1,5 cl)
    Cointreau oder Grand Marnier (1,5 cl)
    Zitronensaft (2 cl)
    wer mag kann noch etwas Zitronenlimonade (ca. 5 cl hinzugeben)
    Zitronenscheibe zum Garnieren

    Zubereitung:

    Einen Shaker mit Eiswürfeln befüllen und den Melonenlikör, Ananassaft, Wodka und Cointreau bzw. Grand Marnier, Zitronensaft und ggf. etwas Zitronenlimonade hinzugeben. Gut schütteln, in ein großes Rotweinglas füllen und genießen.

    wavemusic-tolle-cd

    Kurz noch was anderes. Kennt ihr Wavemusic? Vor einigen Jahren bin ich auf einer Messe darauf aufmerksam geworden.

    Als ich vor kurzem bei einem Innenarchitekten war, lief bei ihm diese wunderschöne CD Wavemusic Vol 20.

    Kaum zu Hause angekommen, habe ich direkt auf deren Webseite geschaut und was soll ich euch sagen: Ich musste sie haben! Das heißt schon was bei mir, wo ich in meinem ganzen Leben, vielleicht max. 15 CD´s gekauft habe. ;-) Das heißt nicht, das ich Musik nicht mag. Ganz im Gegenteil. Ich liebe gute Musik!

    Smile Style 2, deren Klänge perfekt zu einer Cocktail-Party passen habe ich gleich mitbestellt. Mein absoluter Favorit bleibt aber die Vol 20 Deluxe Edition – ich bin gespannt, ob sie euch gefällt. Hört doch mal rein:  Wavemusic Vol 20

    der-beste-gin-tonic-rezept

    Es geht doch nichts über einen klassischen Gin Tonic, oder?

    Und da Gin Tonic nicht Gin Tonic ist, verrate ich euch, was hier drin ist:

    Gin Tonic

    4 cl Gin The London Gin Company No. 1
    16 cl Tonic Water
    Eiswürfel

    Es gibt so viele unterschiedliche Gin-Sorten und auch Tonic-Water. Wir hatten uns für The London Gin Company No. 1 und 1724 Tonic Water entschieden.

    Zubereitung:

    Gin in ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln geben und mit Tonic Water auffüllen.

    kuechenparty-1

    Ich mag es auch mal, mit Freunden gemeinsam zu kochen – aber an diesem Abend sollte alles fertig sein. Ich hatte mich für ein Buffet entschieden und bin morgens erst mal über den Markt gerannt geschlendert, um mich von Obst, Gemüse und wohlduftenden Kräutern (ihr könnt euch vorstellen, wie die bei 40 Grad duften) inspirieren zu lassen.

    Für einen kurzen Moment schloss ich die Augen und dachte ich wäre in Italien, bis plötzlich das Gefühl in mir auftauchte:

    Langt das alles? Bekomme ich alle satt? Okay Tanja, es sind 40 Grad, da ist der Hunger nicht so groß. Ooooh nein – das ist alles viel zu wenig!!!! Und dann schlug ich zu! Zur Sicherheit, ihr versteht! Himbeeren, Erdbeeren, kleine Paprika, gelbe Zucchini, grüne Zucchini…..

    Und als eine Dame neben mir so angetan von einem persischen Brot erzählte, muss ich euch nicht mehr erzählen, wo das Brot dann plötzlich landete….hach, und es war perfekt für den Toaster, den ich mir übrigens mit dem Schriftzug selbst konfiguriert habe….. LOVELY DAY, das passte auf alle Fälle schon mal zu diesem wunderschönen Tag.

    Es passt zu jedem Tag! :-)

    toaster-persisches-brot

    Ich hatte bevor unsere Freunde kamen noch ganze 5 Minuten um schnell noch unter die Dusche zu springen… so kam es dann auch zu diesem Foto, bei dem meine Mutter meinte ich würde total fertig aussehen und ein guter Freund sagte, ich sähe aus als wäre ich schwanger :-)

    Von wegen schwanger und fertig! Ich war fit!! Die Ruhe selbst und freute mich nun endlich unsere Freunde zu begrüßen.

    küchenparty-tanja-k

    Die Musik lief…..

    anstossen

    Die Rezepte des Essens an diesem Abend werde ich euch in den nächsten Tagen einzeln vorstellen, aber hieraus verlinken, so dass ihr direkt einen Überblick aller Rezepte habt.

    buffet-ideen-rezepte

    Es gab verschiedene Dips, Mozarella, Schafskäse, Baguettescheiben, das persische Brot und alles kann wild miteinander kombiniert werden.

    Dies ist auch ganz besonders lecker:

    1 Scheibe Baguette, Erbsenmus, Mozarella und Parmaschinken

    ausgefallenes-bruschetta-rezept

    Mein Buffet bestand neben Parmaschinken, schwarzen Oliven, Schafskäseaufstrich und Auberginenaufstrich (vom Markt), Mozarella und Schafskäse aus:

    Tomatensugo

    Erbsen-Basilikum-Aufstrich

    – Basilikum-Pesto

    – gegrillte Paprika

    – gegrille Zucchini

    – Lachs-Avocadotörtchen

    und zum Abschluss gab es dann noch einen

    – fruchtigen Cheesecake im Glas

    ideen-buffet-6-personen

    rezepte-fuer-einen-abend-mit-freunden

    Getreu unserem Motto „Die besten Partys enden in der Küche – wir beginnen sie schon dort“ verabschiede ich mich für heute….

    Ein Motto, welches ihr in Zukunft öfter hier auf Cocojana finden werdet.

    Habe ich euch schon mal gesagt, dass ich mich riesig freue, dass ihr alle hier seid und mitlest?

    DANKE dafür!

    Eure Tanja

    … morgen stelle ich das Rezept der Tomatensugo online… die schmeckt!!! Und sie ist so vielseitig verwendbar….. eins verrate ich schon mal, hier ist ganz viel Safran drin.

    Keine Kommentare. Weiter lesen...
  • Leckere Rezepte für Gäste im Sommer

    06.08.2015 in Lieblingsrezepte

    Terrasse-ideen-blog

    Ein lauer Sommerabend, 18.30 Uhr – 28 Grad … und gleich klingelt es an der Tür.

    Unsere Freunde kommen!

    …. der Tisch ist gedeckt, der Weißwein gut gekühlt, die Haare locker hochgesteckt, das weiße Kleid noch ohne Flecken und heute kommt auch Herr Cocojana mal ins Spiel. Er grillt! Aber nicht nur das – er rollt gerade den Hefeteig zu Piadenen aus. Piadene – ein dünnes , italienisches Fladenbrot, welches ohne Fett auch in der Pfanne gebacken werden kann.

    Wir grillen es heute!

    vorspeise-mit-avocado-und-kichererbsen

    wir haben  er hat in diesem Jahr schon die leckersten Kreationen auf dem Grill zubereitet. Denn wie auch bei diesem Rezept kommt es hier auf die Feinheiten an, die es zu was ganz Besonderen werden lassen. Ihr dürft also gespannt sein.

    Für die Vor- und Nachspeise war ich zuständig.

    Als Vorspeise gab es Kichererbsen und Avocado auf  knackigstem Eissalat mit jede Menge frischer Minze und einem Hauch von Orange im Dressing – mhmmm… eine Wucht.

    Das Rezept ist etwas abgewandelt – ursprünglich ist es von Donna Hay. Ich mag ihre Bücher sehr! Ihr wisst ja, ich liebe die schnellen Rezepte und das ist genau auch Donna Hays Philosophie.
    rosenstrauss-rund-gebunden

    Auch beim Kochen darf man schon mal ein Glas Wein trinken. Und zur Begrüßung sowieso!

    Meine Freundin und ich stoßen mit einem Glas Rose-Lambrusco (er ist nicht so süß, wie man den klassischen Lambrusco früher beim Italiener kannte, er schmeckt richtig gut und ist ein toller, leichter Sommerwein) auf den Abend an, während dessen ich schnell die Vorspeise anrichtete und die Männer den Grill anschmissen.

    Früher hatte ich immer den Anspruch, dass alles fertig sein muss, wenn man Besuch bekommt. Den Stress mache ich mir nicht mehr. So manches muss eben frisch zubereitet werden und ich finde es überhaupt nicht schlimm (ganz im Gegenteil – es hat auch was).

    Es ist genau das Perfekte für einen lockeren Abend – und mit Freunden möchte man ja genau das ;-) und nicht den kompletten Abend steif am Tisch sitzen.
    Okay – ein Vorteil ist sicherlich auch die offene Küche, so ist man immer noch mitten im Geschehen dabei.

    Soooo – jetzt aber zur Vorspeise.

    Kichererbsen-Avocado-Salat mit Minze und einem Hauch von Orange

    400 g Kichererbsen
    20 g Minzeblätter
    1 Avocado (schälen und vierteln)
    etwas Eisbergsalat
    60 ml Limettensaft
    1 EL Olivenöl
    172 TL Zucker
    Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    1 Bio-Orange

    Limettensaft mit Öl, Zucker, Salz und Pfeffer sowie ca. 2 EL frisch ausgepressten Orangensaft mischen.

    Die Kichererbsen grob hacken, mit der Minze mischen, das Dressing drübergeben und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Nun zusammen mit der Avocado auf den Salatblättern anrichten. Ihr könnt auch noch etwas Orange filetieren und diese ebenfalls auf dem Teller am Rand anrichten. Hatte ich nicht gemacht, würde ich aber beim nächsten Mal machen.

    Servieren!

    lieblingskochbuch-blog

    blumenstrauss-rosen-rund-gebunden
    rezepte-sommerabend-mit-freunden
    blumenstrauss-mit-rosen
    kochen-mit-freunden
    Jetzt verrate ich euch, wie wir die Piadene gegessen haben. Mit Gorgonzola, frischem Babyspinat in einem würzigen Dressing und ein paar Scheiben gegrillten Rumsteak.

    Dieses dann zusammengeklappt und…. mhm…. ihr wollt diesen Geschmack immer wieder!

    Die Kombination mit dem zerlaufenen Gorgonzola und dem Babyspinat, das geschmacksintensive Dressing mit Knoblauch …. hach, probiert es selbst.

    piadine-rezept-grill

    Rezept für 4 Personen

    Piadene mit Steak, Babyspinat und Gorgonzola

    Teig

    360 ml warmes Wasser (etwa 40 Grad)
    2 Päckchen frische Hefe
    1/2 Teelöffel Zucker
    550 g feines Weizenmehl – zzgl. etwas Mehl zum Ausrollen
    3 EL Olivenöl
    2 TL grobes Meersalz

    Dressing
    2 EL Olivenöl
    2 TL Aceto balsamico
    1 kleine zerdrückte Knoblauchzehe
    1 TL Dijon Senf
    1/4 TL grobes Meersalz
    1 kräftige Prise frisch gemahlenen Pfeffer

    2 Rumsteaks (was ihr wollt)
    Olivenöl
    grobes Meersalz
    frisch gemahlenen Pfeffer
    220 g Gorgonzola
    250 g Babyspinat oder Rucola

    Backpapier

    Zubereitung des Teigs: 

    • Wasser, Hefe und Zucker in eine Rührschüssel geben und kurz verrühren.
    • 5 Minuten stehen lassen (bis sich an der Oberfläche leichter Schaum bildet – dadurch erkennt ihr, dass die Hefe aktiv ist)
    • Mehl, Öl und Salz hinzufügen
    • Mit Knethaken 1 Minute durchkneten, bis die Maße verbunden ist.
    • Dann den Mixer auf mittlere Stufe schalten und die Maße 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig verarbeiten
    • Den Teig zu einer Kugel formen
    • Eine Schüssel dünn mit Öl ausstreichen und die Kugel darin wenden, bis sie überall mit Öl überzogen ist
    • Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 1,5 – 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

     

    Dressing: 

    Alle Zutaten mit einem Schneebesen verrühren.

    Steaks:

    Die Steaks bereits ca.  20-30 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen.

    Nun wieder zum Teig:

    • Fläche einmehlen
    • Nachdem er aufgegangen ist diesen kurz kneten und in 4 gleiche Teile schneiden.
    • 4 Backpapierquadrate ausschneiden (ca. 25 cm) und auf einer Seite dünn mit Öl bestreichen
    • Jedes Teigstück zu einem cca. 20-25 cm großen Fladen ausrollen und dann auf ein Stück geöltes Backpapier geben.
    • So könnt ihr alle 4 Piadene auf ein Backblech geben und dieses mit zum Grill nehmen. (und den Gorgonzola mit zum Grill nehmen)

    Jetzt den Backofen auf ca. 80 Grad vorheizen.

    Wieder zu den Steaks:

    Die Steaks dünn mit Öl bestreichen (beide Seiten) und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Steaks bei direkter starker Hitze bei geschlossenem Deckel grillen (ca. 6-8 Minute rosa/rot). Einmal wenden. Vom Grill nehmen, abdecken und im  Backofen (80 Grad) warmhalten.

    Rucola oder Babyspinat in eine Schüssel geben und mit dem Dressing mischen.

    Fladen grillen:

    Grilltemperatur auf mittlere Hitze reduzieren.

    Zwei Teigfladen mit dem Backpapier nach oben über direkte mittlere Hitze legen. Das Backpapier abziehen (mit einer Grillzange!)

    Die Piadene bei geschlossenem Deckel 2-3 Minuten grillen. Hier müsst ihr aufpassen, dass sie nicht verbrennen!!!! Sie sollten das typische Grillmuster aufweisen, dann sind sie gut.

    Gorgonzla:

    Die Piadene wenden und nun auf diese eine Seite etwas Gorgonzola geben.  Dabei einen fingerdicken Rand lassen.

    Wenn ihr, wie wir nicht alle Piadene gleichzeitig grillen könnt, dann könnt ihr auch diese noch im Backofen warm halten.

    Steaks in dünne Streifen schneiden, den Salat auf einer Seite verteilen, die Rinderstreifen darüber geben, zusammenklappen und genießen.

    Das Rezept ist aus dem Weber-Grillbuch.

    stracciatellaeis-neu-1 Als Dessert gab es dieses leckere Stracciatellaeis.

    Alles Liebe

    Eure Tanja

     

    P.S. Habt ihr schon dieses Sommermenü entdeckt?

     

    Weitere Dessertvarianten, die noch schneller gehen:

    Mango-Bananeneis (ohne Eismaschine)

    Joghurt-Erdbeereis

    Joghurt mit Blaubeeren und Baiser

    Erdbeersorbet

    Blog-Ideen-Terrasse

     

    1 Kommentar. Weiter lesen...