• Bilderklau im Internet

    23.05.2014 in Allgemein

    Kleiner-Kuchen-zum-Kaffee

    Jetzt hat das ganze Thema in mir gebrodelt und ich habe die letzten Tage überlegt, ob und wo ich mich dazu äußern soll. Heute morgen, als ich den aktuellen Bericht bei Online-Marketing.de  gelesen habe, dachte ich – ich muss jetzt was hierüber schreiben.

    Vielleicht habt ihr auch schon die Berichte zum Thema bei Schön und Fein entdeckt. Es geht aktuell um ein Bild von Stefanie vom Kleinen Kuriositätenladen, welches Wohnidee auf Facebook veröffentlicht hat – anstelle eines Links zu ihrem Blog, oder es zu teilen – wurde das Bild lediglich zum Anteasern auf einen Bericht auf der Webseite von Wohnidee genutzt.

    Also nehmt euch einen Kaffee, einen leckeren Tee und vielleicht auch wie ich gerade etwas Süsses dazu und wenn ihr mögt, lest diese Zeilen. So ganz ohne Bilder konnte ich den Bericht jetzt doch nicht online stellen ;-)

    trockener-Kuchen-fotografie

     

    Das Thema „Bilderklau“ ist ja nicht neu und auch schon in der Vergangenheit kam es häufiger zu Vorfällen, wo sich an Bildern von Bloggern bereichert wurde – ohne vorher zu fragen, geschweige denn, ohne auf den Urheber zu verlinken.

    Der absolute Hammer (meiner Meinung nach – sorry, dass ich mich so ausdrücke) ist, wenn sich Firmen wie im o.g. Fall an Bildern bereichern, damit Interesse wecken (weil die Bilder einfach so schön sind) und der Link des Ganzen zu einer ganz anderen Seite (ihrer Seite) führt und mit dem Blogger bzw. der Quelle rein gar nichts mehr zu tun hat.

    Aber das ist nicht alles! Eine Freundin von mir, die viele Jahre lang erfoglreich ihren Blog führte, stellte plötzlich durch Zufall fest, dass ihr Wohnzimmerfoto in einer bekannten Zeitschrift abgedruckt war. Auch nicht schlecht!

    Foodphotography

    So gibt es aber auch hin und wieder Firmen, die sich an Ideen von Bloggern bereichern (klar – ein Blog dient natürlich auch zur Inspiration, es ist ja auch so gewollt und auch gut so) Aber muss es denn sein, dass diese Ideen bzw. Situationen  auf Fotos zu 100 % nachgestellt und auch gleiche Produkte produziert und mit einer ganz anderen Macht vertrieben werden?

    Schaut mal hier bei Angelina  von Freudentanz – ist zwar schon etwas her, aber  ich fand es wirklich schockierend.

    Das Thema Bilder ist bei uns, und jetzt spreche ich von unserer Firma und unserem Wohn- und Einrichtungsportal auch immer wieder ein Riesen-Thema. Eigentlich wollte ich meinen beruflichen Bereich komplett aus cocojana raushalten. Auch wir stehen mit unserer Firma immer wieder vor der Frage, wo wir gute Bilder herbekommen. Klar gibt es zahlreiche Pressezugänge und natürlich die Bilder unserer Kunden. Aber wenn wir Bilder „aus dem Leben“ unabhängig von einem Produkt zeigen möchten, stehen auch wir vor der Aufgabe „Wo bekommen wir gute Bilder her?“

    Bilder sprechen nun mal mehr als 1000 Worte!

    ball-Maison-glas

    Ich hatte mir schon vor einiger Zeit überlegt, über den ein oder anderen Blogger auf unserem Portal zu berichten, gerade auch über die vielen kleineren Blogger (die noch nicht so bekannt sind), die aber traumhaft schöne Bilder machen und so viel Herzblut in ihre Blogs stecken.

    Diese vorzustellen und natürlich auf deren Blogs zu verlinken. Denn wenn wir schon unser Portal mit diesen Bildern und passenden Inhalten anreichern, dann sollen alle was davon haben. Und wie heißt es so schön? Geschäfte sollen allen Parteien Spaß machen, oder? Das ist zumindest auch meine Philosophie.

    Und wenn ich dann so was sehe, dann frage ich mich wie das sein kann? Wieso wird hier nicht mit mehr Respekt umgegangen?

    Vielleicht hat dieser Vorfall einige sensibilisiert, dann doch mal einen Blogger nett zu fragen, ob das Bild verwendet werden darf? Schön wäre es zumindest.

    Hier kann ich aus eigener Erfahrung unserer Firma sprechen, dass wir noch keine Absage eines Bloggers bekommen haben, den wir nett gefragt haben.

    Was können wir Blogger denn machen, dass unsere Bilder wenigstens einigermaßen sicher sind?

    Meine Freundin hat mich – interessanterweise – vor ein paar Wochen darauf hingewiesen, dass ich die Bilder mit einem Wasserzeichen versehen soll. Dies ist sicherlich eine ganz gute Variante, denn dieses komplett zu retuschieren, ist erst mal ein wenig Arbeit.

    Ball-Maison-fotos

    Ich halte es derzeit für die beste Lösung – ehrlich gesagt.  Es gibt noch die Möglichkeit eure Bilder in geringerer Auflösung einzustellen, dafür zu sorgen, dass diese nicht mit dem Mausklick abgespeichert werden können (aber hierfür gibt es immer noch anderen Varianten) – von daher habe ich mich für das Wasserzeichen  entschieden.

    Auf alle Fälle. Reagiert, werdet aktiv und macht es bekannt, wenn ihr Betroffen seit. Ich glaube keine Redaktion bzw. Verlag möchte von einem solchen Shitstorm, wie aktuell gegen Bauer Media Group betroffen sein. Zumindest hätte ich hier andere Reaktionen erwartet.

    So, und jetzt wieder ran ans Fotografieren und für alle die, die ich nun mit diesem Thema gelangweilt habe – der nächste Post hat wieder mit was Schönerem zu tun.

    Aber so ist nun mal das Leben, auch diese Seiten (Zeilen) gehören dazu.

    Liebe Grüße

    Eure Tanja

     

    P.S. Ich habe bewusst das Thema mit unserem Portal hier nicht weiter ausgebaut. Mir war es aber wichtig zu zeigen, dass es auch anders geht.

    pfingstrose-geschlossen

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    1 Kommentar. Weiter lesen...